image.png

Ein Bericht von Richard Brandl.

Es waren Bedingungen, bei denen jeder froh gewesen wäre, wenn er nicht Wettfahrtleiter hätte sein müssen. Es regnete in Schauern, dier Wind drehte in alle Richtungen und es war kalt.

Trotzdem ließ es sich Wettfahrtleiter Fithjof Ohin nicht nehmen, nach der Steuermannsbesprechung pünktlich auszulaufen und sein Glück zu versuchen. 13 Solings hatten den Weg an den Chiemsee gefunden, und wie in den letzten Jahren auch schon, war das Feld international. Es kamen Mannschaften aus der Ukraine, aus Österreich, aus Ungarn und sogar aus Kanada. Und sie alle mussten mit den wechselhaften Bedingungen zurecht kommen. Es gelang dann doch, nach drei Versuchen zwei Wettfahrten, eine davon abgekürzt, zu beenden. Nach dem ersten Tag führte die Mannschaft Igor Yuschko / Sergiy Pichugin / Vitus Sippel vor Chritian Mack und Gyorgy Wossala.

An dieser Reihenfolge sollte sich auch am zweiten Tag nichts ändern, denn die Windverhältnisse ließen weitere Wettfahrten nicht zu, so dass in einer Steuermannsbesprechung gemeinsam beschlossen wurde, die Serie zu beenden.

Erfreulich war aus der Sicht des CYC, dass einige "Neulinge" den Weg zur Wettfahrtleitung gefunden hatten. Und so sorgten unsere Clubmitglieder Felix Bökhaus, Dagmar Bach, Michaela Deffner-Wagner und Angela Müller erstmalig für einen reibungslosen Ablauf der Regatta. Und auch Florian Ihrenberger konnte als frisch gebackener Sportwart seine erste Regatta organisatorisch erfolgreich über die Bühne bringen. Vielen Dank allen Helfern.

Zu den Ergebnissen

Kommentare (0)

Bewertet 0 von 5 auf der Basis der Bewertung von 0 Mitgliedern
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht