+++ Abendregatta Endspurt am 22. / 23. September 2017 +++

Regattanachrichten

Harrasser Kanne 2017 (vom 30.07.2017)
harrasser-kanne-2017 Ausnahmsweise hielt sich der Wind bei der diesjährigen Harrasser Kanne der H-Boote an die Prognosen, denn es waren leichte Winde vorhergesagt. Trotz...
Einlaufliste 1. Wettfahrt Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Einlaufliste 1....
Einlaufliste 1. Wettfahrt Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Einlaufliste 1....
Mannschaftsergebnis Admiral's Cup 2017 Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Endergebnis...
ufo-22-und-l95-regatta-im-cyc 12 UFO 22 und 7 L95 Boote fanden sich am Wochenende 15./16. Juli 2017 im Chiemsee Yacht Club ein. Die UFOs segelten bereits zum vierten Mal den UFO Cup...

phoca thumb l dsc 4541
Die siegreiche Mannschaft Seeberger vom SRV.

Zehn Jokermannschaften, darunter zwei aus Österreich, waren am Pfingstwochenende in den Chiemsee Yacht Club gekommen, um den "Jokerknoten" auszusegeln und den inoffiziellen Deutschen Meister zu küren.

Am Samstag zeigte der Chiemsee noch sein – die Miesmacher sagten – übliches Gesicht: Flaute soweit das Auge reichte. Eine eindeutige Situation, die auch alle selbst ernannten Spezialisten davon abhielt, dem Wettfahrtleiter gute Tipps à la "da könnte man doch hier, oder da könnte man doch da..." zu geben. Und so verbrachten alle einen entspannten Nachmittag auf der Clubterrasse.

Das Rauschen in den Bäumen am Sonntagmorgen kündigte schon an, dass es zumindest ungemütlich werden könnte. Die ersten Regenschauer jagten über den See und es versprach ein anspruchsvoller Segeltag zu werden. Der Start zur ersten Wettfahrt erfolgte um 10:47 Uhr, der Windmesser am Startschiff zeigte 13 Knoten mit Böen bis 19 Knoten aus konstant 243 Grad. Und es gelang tatsächlich – auch im CYC ein absolutes Novum – 6 Wettfahrten nacheinander zu starten, wobei zwischen dem Einlauf des Letzten und dem Start der nachfolgenden Wettfahrt oft nur sieben Minuten vergingen, ein Umstand, der doch den Einen oder Anderen an seine Grenzen brachte. Dieser zweite Wettfahrttag sah die Mannschaft Sebastian Seeberger vom SRV mit seiner Mannschaft mit vier Ersten und einem Dritten (ein siebter Platz konnte gestrichen werden) klar in Führung, vor Hans-Jürgen Koch vom CYC und Patrick Buschor vom MYC. Christoph Müller vom CYC schlug sich tapfer und erreichte einen guten fünften Platz, wobei er als Neuling an der Pinne eines Joker doch etwas Zeit brauchte, um sich mit Wind und Wetter, dem Material und der Mannschaft vertraut zu machen.

Am Pfingstmontag dann ein déjà vu, kein Wind und schönes Wetter. Der Wettfahrtleiter Hans Vogt sen. gab dennoch das Signal zum Auslaufen, wobei sich im Laufe des Tages kein segelwürdiger Wind mehr zeigte und die Serie dann um 13:30 Uhr für beendet erklärt wurde.

phoca thumb l dsc 4573
Sebastian Seeberger (1. von links) mit dem German Open Pokal.

Na, geht doch, ist man versucht zu sagen. Bleibt nur zu hoffen, dass im kommenden Jahr sich noch der Eine oder Andere entschließt, an den Chiemsee zu kommen.

Richard Brandl

Ergebnisse Jokerknoten

Fotostrecke Jokerknoten