Regattaberichte

Blaues Band 2019 (vom 24.06.2019)
blaues-band  Ein Bericht von Richard Brandl Die Wetterprognosen waren nicht berauschend, wenn nicht sogar alarmierend, denn die Wetterfrösche sagten...
sebastian-seeberger-gewinnt-jokerknoten-2019-vor-familie-kolbinger Ein Bericht von Markus Ostermair Sich den allgemein rückläufigen Meldezahlen bei Klassenregatten trotzig entgegenstellend fanden sich wieder 10 Joker...
carla-gerlach-erreicht-mit-ihrem-team-den-platz-6-beim-helga-cup-in-hambur Über den Helga Cup (Quelle https://www.helgacup.de) Der Helga Cup ist von Sven Jürgensen, dem Norddeutschen Regatta Verein und dem Helga Cup Team 2018...
Quietscht aber geht (vom 03.06.2019)
quietscht-aber-geht   Ullherr-Crew gewinnt Österreichische Staatsmeisterschaft. Ein Bericht von Martin Köhle „Normal is dös net“ sagte der Hümer Max, seines Zeichens...

IMG 1054
Bernd Döpke, Peter Liebner und Vinci Hoesch (rechts). Florian und Helene Ihrenberger gratulieren den Siegern.

Erfreulich gut besetzt waren der Beatrice-Pokal und der Silberdrachen, beides Regatten für Drachen, am Chiemsee beim Chiemsee Yacht Club. 13 der Drei-Mann-Boote aus zwei Nationen waren zum Beatrice-Pokal gekommen. Eingeläutet wurde das Regattawochenende bereits am Donnerstagabend beim alljährlichen Treffen der Drachenflotte Chiemsee im Seglerheim.

Bei schwachem bis mittlerem Wind gelang es Wettfahrtleiter Hans Vogt mit seinem Team, die drei ausgeschriebenen Wettfahrten bereits am Freitag durchzuziehen. Wie es die Tradition vorgibt, folgte am Abend der Seglerhock im Seglerheim mit Siegerehrung.

Der Lokalmatador Vincent Hoesch gewann mit seiner Crew Peter Liebner und Bernd Döpke vor Philipp Ocker, Florian Grosser und Oliver Davies vom Münchner Yachtclub und auf Platz drei Stefan Deschka, Michael Lipp und Fritz Hubauer aus Österreich. Auf Platz sieben die einheimischen Markus Adä, Manfred Schiechtl und Heiner Röhrl vor auf Platz neun Jonathan Schraube, Lorenz Fischer und Vivien Zbil vom Chiemsee Yacht Club.

IMG 1082 redDrei Wettfahrten konnten beim Silberdrachen gesegelt werden. Mit 17 Drachen war diese Regatta ursprünglich noch besser besetzt. Drehende Winde und aufziehende Gewitter machten es dem Wettfahrtleiterteam am Samstag leider unmöglich eine Wettfahrt zu starten. So ging es nach einem kalten Buffet am Abend im Restaurant des Chiemsee Yacht Clubs am Sonntagmorgen pünktlich bei 5 Grad und 20 Knoten Wind los. Neun furchtlose Crews zeigten sich unerschrocken und erschienen an der Startlinie. Wettfahrtleiter Hans Vogt zeigte am Muttertag Gnade und startete nur drei Wettfahrten.

Es siegten knapp Philipp Ocker, Florian Grosser und Oliver Davies vom Münchner Yachtclub vor Vincent Hoesch, Peter Liebner und Bernd Döpke. Auf Platz drei Hannes Braun, Christiane Serni und Maximilian Braun vom MYC. Das Team von CYC-Vorstandsmitglied Walter Schmid, Manfred Schiechtl und Markus Adä landete auf Platz acht.

Zu den Fotos