Kadermanager

Kadermanager

Liebe Kinder und Jugendliche,

ab sofort seht Ihr alle anstehenden Events (Trainings und Regatten) im "Kadermanager", erreichbar unter

https://segler.kadermanager.de/events

Zur Anmeldung könnt Ihr Euch an Simon Schunck schunck@cyc-prien wenden. Er wird Euch Euren Zugang zum Kadermanager einrichten.

Alle wichtigen Dokumente, wie Ausschreibungen und Anmeldeformulare findet Ihr unter

https://segler.kadermanager.de/team_files

Warnemünde
Foto Birgitt Müller © DODV

Ein Bericht von Anne-Marie Hamm

Bei der EM/WMA 2019 in Warnemünde segelten vom 01. bis zum 5. Mai 2019 die besten 80 Opti-Segler aus Deutschland bei sehr harten Bedingungen um die wenigen Startplätze bei den Welt- und Europameisterschaften. Vom CYC waren gleich vier Nachwuchssegler Severin Gericke, Lucas Hamm, Maximilian Reger und Xaver Schwarz für diese Veranstaltung qualifiziert.

Los ging es mit der Vermessung am Mittwoch: Boote und Kinder wurden gewogen und alles Zubehör inklusive Schwimmwesten genau kontrolliert.

Am ersten Segeltag, dem 2. Mai, blies ein starker Nord-West Wind von bis zu 38kn. Deshalb konnten leider keine Wettfahrten gesegelt werden.

Am 2. Tag fuhren die Optimisten erst um 14.30 Uhr auf die kalte Ostsee - bei 20-30kn, Hagelschauern und über zwei Meter hohen Wellen. Bei diesen sehr harten Bedingungen wurden 3 Tagesrennen gesegelt.

Am 3. Tag wurde nach vielen Startversuchen und mehreren Abbruch-Flaggen nur ein Tagesrennen gefahren - bei 17-24kn und 8°C.

Am 4. und letzten Tag wurden noch einmal 3 Rennen gesegelt, so dass insgesamt 7 Rennen in die Wertung mit eingehen. Am Ende belegte Severin den 16. Platz (und verpasste am letzten Tag leider knapp einen Startplatz bei der EM, nachdem er an den vorausgegangen Tagen klar darauf zugesteuert war), Maximilian belegte einen 31. Platz, Xaver den 43. und Lucas landete auf Platz 74. Als jüngster Teilnehmer war er das erste Mal mit Wind und Welle an der Ostsee konfrontiert. Er hatte zwischen den Läufen keine Erholungspausen, gleich nach dem Zieldurchgang ging´s für ihn weiter. „Mit dem starken Wind hatte ich eigentlich keine Probleme, aber mit den Wellen musste ich kämpfen. Richtig gut finde ich, dass ich nicht gekentert bin“, so Lucas Hamm.

Ein Besuch der DODV Webseite (dodv.org) lohnt sich, wo eindrucksvolle Bilder zu sehen sind. Allen Kids, die diese Bedingungen absolviert haben, gebührt großer Respekt!