Regattanachrichten

heimsieg-und-hamburger-sieg-beim-opti-cup-chiemsee Lucas Hamm im Opti B und Caspar Ilgenstein im Opti A siegen (ni) Es war die größte Segelregatta im Jüngstenboot Optimist der letzten Jahre auf dem...
Harrasser Kanne 2017 (vom 30.07.2017)
harrasser-kanne-2017 Ausnahmsweise hielt sich der Wind bei der diesjährigen Harrasser Kanne der H-Boote an die Prognosen, denn es waren leichte Winde vorhergesagt. Trotz...
Einlaufliste 1. Wettfahrt Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Einlaufliste 1....
Einlaufliste 1. Wettfahrt Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Einlaufliste 1....
Mannschaftsergebnis Admiral's Cup 2017 Chiemsee Yacht Club e.V. 22.07.2017 Admiral's Cup 2017 Endergebnis...

red Omega Cup Chiemsee 544
Foto Niesssen

Sieben Wettfahrten bei super Segelwetter

(ni) So stark war der traditionelle Omega-Cup schon lange nicht mehr besetzt wie bei der 45. Austragung. 20 Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Ukraine, Spanien und Kanada kämpften um Sieg, Plätze und Punkte. Mit dabei waren der mehrfache Weltmeister Peter Hall aus Kanada, der mehrfache Europameister György Wossala aus Ungarn und der ehemalige Europameister Igor Yushko aus der Ukraine. Zum Favoritenkreis zählte aber auch Karl Haist vom Bayerischen Yachtclub Starnberg, der den Chiemseer Omega Cup schon siebenmal gewonnen hatte.

Da beim Chiemsee Yacht Club am gleichen Wochenende gleichzeitig die Segel-Bundesliga gastierte, wichen die Soling-Segler auf das Seglerheim am Chiemsee aus. Am Freitag vor der Regatta empfing die Segler Schneetreiben und strömender Regen, aber am ersten Wettfahrttag besserte sich das Wetter. So konnten nach einigem Warten die ersten beiden Wettfahrten bei schönem Wetter und leichtem, aber beständigen Ostwind gesegelt werden. Traumhaft war die Kulisse mit den schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Als der Wind immer mehr einschlief, schickte Wettfahrtleiter Hans Vogt senior die Segler zurück in den Hafen. Der Ungar Sandor Varjas führte nach diesen beiden Wettfahrten, Zweiter war der Österreicher Florian Felzmann. Dass Karl Haist vorne mitmischen wollte machte er schon am ersten Tag als Dritter deutlich.

Der zweite Tag war ein wunderschöner Segeltag, strahlend blauer Himmel und kräftiger Ostwind bis Stärke drei, in den Böen bis Windstärke vier. Jetzt forderte Wettfahrtleiter Hans Vogt mit seinem Team die Segler ordentlich und ließ an diesem Tag fünf Wettfahrten segeln. Von den sieben ausgeschriebenen Wettfahrten kamen sechs in die Wertung, sein schlechtestes Ergebnis konnte jeder Segler streichen. An dem Tag kam die große Show von Karl Haist mit Martin Zeileis und Irene Haist an der Vorschot. Zunächst segelte er mit dem sechsten Platz sein Streichergebnis, doch dann ließ der 80-jährige drei erste Plätze folgen, eine super Leistung. Ein fünfter Platz in der siebten Wettfahrt genügte zum Gesamtsieg. Gesamtplatz zwei ging an die Österreicher Florian Felzmann/Michael Felzmann/Wolfgang Ghan vom Segelclub Kammer Salzkammergut, Gesamtdritte wurden die Ungarn Sandor Varjas/Lasco Kovacsi/Gabor Meretei. Mit einem Sieg in der letzten Wettfahrt zeigte der Chiemseer Roman Koch sein Können, in der Gesamtwertung belegte er Platz neun. 4. Igor Yushko/Sergey Pichugin/Igor Severianov (Ukraine) 5. Peter Hall/Mike Parson/Peter Farbowski (Kanada) 6. György Wossala/Kristof Wossala/Pepe Nemeth (Ungarn) 7. Michael Dietzel/Hannes Ramoser/Sigrid Dietzel (Bayerischer YC). 8. Winfried Geisler/Björn Geisler/Johannes Kratz (ESV 86- Edertal). 9. Roman Koch/Felix Kling/Valentin Koch (Chiemsee YC).

Gerhard Niessen

Fotos zum Omega Cup