Clubnachrichten

neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...
dr-karl-camerer-ist-am-1-10-2017-gestorben Der Chiemsee Yacht Club trauert um Dr. Karl-Joachim Camerer, der am 1. Oktober 2017 überraschend im Alter von 68 Jahren verstorben ist. Im Namen des...
freundschaftsturnier-zwischen-chiemsee-golf-club-und-chiemsee-yacht-club Ausschreibung zum Download

Theo Gallinger

Unser langjähriger Mitarbeiter Theo Gallinger ist am Sonntag, den 4. Oktober 2015 nach längerer Krankheit im Alter von 61 Jahren gestorben.

Theo trat am 15.4.1988 in die Dienste des CYC und war somit 27 Jahre bei uns beschäftigt. Neben der Tätigkeit als Bootsmann – Ein- / Auswintern von Booten und Instandhaltung der Clubflotte - war er unser Mann für "alle Fälle". Er konnte einfach alles. Schweissen, Holzarbeiten und Lackieren beherrschte er ebenso wie alle Tätigkeiten, die zum Unterhalt unserer Gebäude erforderlich waren. Ganz besonders liebte er Spezialaufträge, von denen es immer wieder welche gab: so konstruierte und baute er die Trommeln, mit denen unsere Tonnenleger ausgestattet sind oder den Startball, den sich ein Mitglied der Wettfahrtleitung unbedingt für den Start der Jubiläumsregatta im Jahr 2013 einbildete. Dabei genügte es, ihm die Idee zu schildern, er tüftelte dann so lange, bis er mit dem Ergebnis zufrieden war. Unter den Eingeweihten erhielten diese Arbeiten das Prädikat "Original Theo". Ganz besonderes Anlegen war ihm unser Startprahm, dessen Überholung er jedes Jahr in die Hand nahm. Der eigentlich schon seit Jahren fällige Neubau des Häuschens konnte dank seiner Geschicklichkeit bis heute hinausgezögert werden.

Neben all seinem handwerklichen Geschick hatte Theo auch eine künstlerische Ader. Er malte – vornehmlich surrealistische Gemälde – und baute Modelle. Neben dem Modell des Chiemsees, das im Treppenhaus des inzwischen abgebrochenen Seglerhauses hing, war er der Schöpfer von Bootsmodellen, wie dem des Startprahms oder einem Segelboot des ersten Präsidenten Herbert Baer. Letzteres kann noch der Geschäftsstelle bewundert werden. Das Chiemseemodell wird sicher im neuen Seglerhaus wieder einen Ehrenplatz erhalten, hat er uns doch kurz vor seinem Tod noch exakte Anweisungen zur Restaurierung gegeben. Als eingeborener Priener war er selbstverständlich begeisterter Segler, und passionierter Angler, seine Chiemseeplätten baute er natürlich selbst.

Theo war immer hilfsbereit, "geht nicht" gab es bei ihm nicht. Seine Ecken und Kanten wurden von allen toleriert, wusste man doch, dass er, wenn er morgens mal "nicht gut drauf" war, spätestens zur Brotzeit wieder der alte war. Theo meldete sich im Februar krank, damals mit dem Hinweis, dass wir wohl nicht mehr mit seiner Rückkehr rechnen sollen. Dass er mit seiner Prophezeiung Recht behalten sollte, haben wir zu diesem Zeitpunkt alle nicht geglaubt. Wir wünschen ihm, wo immer er jetzt ist, den schönsten Segelwind und den größten Fisch an der Angel. Er wird uns fehlen, ein ehrendes Andenken ist ihm sicher.

Im Namen des Vorstandes
Richard Brandl