Clubnachrichten

dsv-presseinformation-mona-kueppers-zur-praesidentin-des-deutschen-segler-verbandes-gewaehltMit Mona Küppers führt erstmals in der 129-jährigen Verbandsgeschichte eine Frau das Präsidium des Deutschen Segler-Verbandes. Mit deutlicher Mehrheit...
deutscher-seglertag-in-muenchen-mit-praesidentenwahlFoto Niessen Die Chiemseer Segelvereine waren stark vertreten. Von links Lothar Demps (Priener SC) Karl Fricke (Chiemsee Yacht Club), Karl Zipfer, (WV...
neues-aus-dem-bayerischen-seglerverband-e-v-2017-08 Liebe Vereinsvertreter/innen, der Bayerische Seglerverband e.V. informiert Sie gerne regelmäßig auf diesem Wege über Aktuelles, Termine und...
dsv-newsletter-november-2017          Newsletter im Browser...
wichtige-termine-bitte-vormerken 14.10.2017 Kollektions-Sonderverkauf 11:00 bis 15:00 Uhr, MUSTO-Kollektion und Damen-/Herren Cashmerepullover 30 % reduziert! 21. - 22.10.2017 Opti...

100-jähriges Bestehen mit Jubiläumsregatta und Festabend gefeiert

prien-gratulanten-redi
Die Gratulanten (v.l.n.r): BLSV-Vizepräsident Otto Marchner, DSV-Präsident Rolf Bähr, CYC-Präsident Karl Fricke,
Priens Bürgermeister Jürgen Seifert, BSV-Präsident Joerg von Hoermann. Foto Niessen.

Der Chiemsee Yacht Club ist der älteste und größte Segelclub am Chiemsee, er wurde am 24. März 1913 in Prien am Chiemsee gegründet. Heuer wurde eine Jubiläumsregatta veranstaltet, am Abend war in der umgerüsteten Winterhalle großer Festabend.

Bei brütender Hitze aber recht guten Wind begannen die Jubiläumsfeierlichkeiten mit einem Weißwurstfrühstück und der Jubiläumsregatta, bei der ein riesiges Teilnehmerfeld von 185 Booten an den Start ging (Bericht folgt im Sportteil). Am Abend in der ausgeräumten Bootshalle dankte Karl Fricke, Präsident des Chiemsee Yacht Clubs (CYC), seinen Mitarbeiten für die engagierten Einsätze beim vergangenen Hochwasser und der Vorbereitung dieser Feier. Wie gut die Segelclubs der Chiemsee-Region zusammenhalten zeigte sich an der Teilnahme der Vertreter von achtzehn Chiemseesegelclubs und des SR Simssee. Otto Marchner, Vizepräsident des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), würdigte die seglerischen Leistungen der Chiemseesegler, allen voran Olympiateilnehmer Hans Vogt, Vincent Hoesch, Werner Fritz, Tina Lutz und Leopold Fricke und lobte die gute Jugendarbeit. Priens Bürgermeister Jürgen Seifert war beeindruckt von der rekordverdächtigen Beteiligung an der Jubiläumsregatta. „Man sieht, dass der Club lebt und mit der ausgezeichneten Nachwuchsarbeit auch eine Zukunft hat", so Seifert. Thomas Günther, Vertreter des Sponsors Audi sprach ein Grußwort. Von Berlin war Rolf Bähr, Präsident des deutschen Seglerverbandes (DSV), an den Chiemsee gekommen. „100 Jahre alt und jung geblieben, wir sind froh, dass wir solche Clubs in Deutschland haben", stellte er fest. Joerg von Hoermann, Präsident des Bayerischen Seglerverbandes (BSV), ist seit 50 Jahren Mitglied „Ich habe hier Segeln gelernt und immer meine Freude gehabt", meinte er. Sportwart Josef Resch nahm die Siegerehrung für die Jubiläumsregatta vor. Zuerst spielten die „Sulzberger" zur Unterhaltung, dann ließen „Ozzham and the Ass Brothers" die Halle erbeben. Bei dem heißen Sommerabend schwitzten die Besucher in der Bootshalle, deshalb war auch der Platz vor der Halle gut bevölkert.

Im Gründungsjahr vor 100 Jahren wurde eine erste und leider kriegsbedingt auch für Jahre letzte Regatta vor der Fraueninsel mit elf Booten gesegelt. Erst 1920 kam das Vereinsleben nach dem ersten Weltkrieg wieder in Fahrt. Das Baujahr der ersten der legendären „Chiemsee-Plätten" war 1935. Zum Jubiläum „25 Jahre Chiemsee Yacht Club" im Jahr 1938 verfügte der Club über 92 Mitglieder und 28 Segelboote. Der Zweite Weltkrieg brachte wieder eine gewaltige Beeinträchtigung und Stilllegung des Clublebens. Erst in den fünfziger Jahren ging es wieder aufwärts. Die von vielen Mitgliedern gesegelten Revierboote Schratz und Plätte wurden zurückgedrängt, jetzt kamen Starboote und FD auf. Große Regattafelder prägten den Sportbetrieb. Die Jubiläen, 1963 zum 50-jährigen Bestehen und 1988 zum 75-jährigen Bestehen wurden gebührend gefeiert.

Erfolgreichster Segler des Chiemsee Yachtclubs ist Vincent Hoesch. Über Jahrzehnte hinweg sammelt er Titel und Erfolge, dabei zehn WM-Titel oder Vizemeistertitel und acht Europa- oder Vizemeistertitel in Starboot, H-Boot, Drachen und Tempest. Mehrfache Welt-, Vizewelt-, Europa- oder Vizeeuropameister sind auch Segelmacher Werner Fritz, Josef Resch, Fritz Geis und Roman und Maximilian Koch. Hans Vogt wurde 1992 bei den Olympischen Spielen im Starboot Olympiasechster. Tina Lutz segelte im Jüngstenboot Optimist 2005 zum Weltmeistertitel und wurde im 420er Jugendeuropameisterin, jetzt steuert sie erfolgreich das neue Olympiaboot für Frauen 49erFX. Leopold Fricke scheiterte im 49er nur knapp an der Olympiaqualifikation für London 2012.

Seit 1963 leiteten oder leiten den Chiemsee Yacht Club nur drei Präsidenten, von 1963 bis 1969 Paul Paulus, danach bis 1988 Erwin Ludescher und seitdem, nun schon 25 Jahre, Karl Fricke. Unter Erwin Ludescher erwarb der CYC, teilweise unter erheblichem Widerstand von Clubmitgliedern, 20 000 Quadratmeter Grund und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Heute hat der Chiemsee Yacht Club, nicht nur in Seglerkreisen, einen ausgezeichneten Ruf. Jedes Jahr werden große Regatten ausgetragen, Welt-, Europa- und zahlreiche Deutsche Meisterschafen wurden beim CYC bereits gesegelt. Auch seine Segler sorgen auf sämtlichen Segelregattabahnen der Welt, immer wieder für herausragende Ergebnisse.

Gerhard Niessen